Tradition. Kooperation. Konzentration.

Seit 1830 ist Sievering zuständig für die Dächer der Region Ostwestfalen-Lippe, Höxter und Paderborn. Die enge Verbundenheit zum Dach, sowohl in regionaler als auch historischer Hinsicht, ist für uns Verpflichtung und Herausforderung in der Zukunft.

Als Mitbegründer der COBA sehen wir uns als Mitglied in einer starken Kooperation spezialisierter Händler, die das erklärte Ziel vertreten, durch bessere Leistungen den Anforderungen des Marktes für Dachbaustoffe gerecht zu werden.

Gelebtes kooperatives Handeln ermöglicht uns, den Ansprüchen unserer Kunden schnell, flexibel und unbürokratisch zu entsprechen.

Die Bündelung sämtlicher Bemühungen auf das Sortiment "Alles für Dach und Fassade" führen zu unserem Ruf Profi für Profis zu sein.

Konzentration bedeutet für uns, jeden Tag aufs Neue unser Komplettangebot an Ware und warenbegleitenden Informationen unserer Kundschaft in optimaler Form zu präsentieren.

Wir freuen uns auf Sie.

Ja zum Meister

 

Sagen auch Sie "Ja zum Meister!". Vor dem Hintergrund einer europäischen Deregulierungs-Debatte und der Bedrohung des Meisterbriefs durch die von der EU-Kommission geforderte Evaluierung der regulierten Berufszugänge, hat die ZVDH-Mitgliederversammlung bereits im Sommer 2014 auf ihrer Sitzung in Mainz eine Resolution mit dem Titel "10 gute Argumente für die Meisterpflicht im Dachdeckerhandwerk" verabschiedet.

Das Meister-System im deutschen Handwerk schottet sich nicht ab, sondern integriert Fachkräfte und Know-How aus ganz Europa. Deshalb kann es auch "Best Practice" für ein einheitliches europäisches Qualifikationssystem sein.

Das Deutsche Dachdeckerhandwerk mit seinen 12.600 Meisterbetrieben und knapp 100.000 Beschäftigten steht bereit, hierbei aktiv mitzuwirken. Jedes Jahr werden hier zirka 500 junge Meisterinnen und Meister ausgebildet. Und das seit vielen Jahrzehnten konstant. Diese jungen Menschen entscheiden sich bewusst für eine Meisterausbildung als "Königsweg" der Berufsausbildung. Weil sie überzeugt sind, dass sie mit dieser Fortbildung in eine solide berufliche Existenz investieren. Aber nicht nur diese Menschen profitieren von einer soliden Aus- und Fortbildung, sondern auch viele andere in unserer Gesellschaft.

Der Landesinnungsverband Rheinland-Pfalz sammelt Unterstützungsunterschriften. Diese wird er Europa präsentieren und deutlich machen: Ohne den Meistertitel gibt es keine Ausbildung und keine handwerkliche Qualität. Unterstützen Sie den Verband dabei. Sagen auch Sie "Ja zum Meister!". Stimmen Sie auf der Internetseite des Landesinnungsbverbands für den Erhalt des Meisterbriefs. Tragen Sie dort einfach Ihren Vor- und Nachnamen ein und senden Sie das Formular ab. [Hier geht's zur Abstimmung].

Es gilt die Devise: Nicht deregulieren, sondern Qualität und Qualifikation erhalten. Deshalb: Stimmen Sie für den Erhalt des Meisterbriefs!